Das Baby wird erwachsen

 

Kennt ihr auch diese Mütter die total nerven weil sie jeden Pups ihrer Kinder posten, kommentieren und überall, Beifall heischend, verbreiten? Der erste Augenkontakt, der erste gezielte Griff nach dem Finger, der erste Drehversuch, der erste Krabbelversuch, der erste Versuch in der Nase zu bohren und wenn dann auch noch der erste Schritt getan wurde oder das erste Mal „Mami“ aus dem Munde des Kleinkindes kommt, ist es um diese Mütter total geschehen. Da hilft nur noch Deckung suchen und warten bis das süsse, liebe Kleinkind das erste Mal in einem Anflug von Trotz die geliebte Vase zu Boden geschmissen hat, sich im Lebensmittelladen vor Wut kreischend auf dem Boden wälzt oder partout nicht die Schuhe anziehen möchte. Das sind dann die Zeiten wo diese verzückten Übermütter wieder auf Normalmodus schalten und man mit ihnen vernünftige Gespräche z.B. über Pferde führen kann.

 

Was hat das alles mit Pferden zu tun fragt ihr euch jetzt sicher. Ich verrate es euch: Ich bin selber eine dieser total durchgeknallten, völlig und heillos in ihr Baby verliebten Mütter! Nur ist mein Schatz schon 7 Jahre alt und wiegt wohl geschätzte 850-900 kg.

Ende des Monates wird Supreme in den Beritt zu cavallarte wechseln. Schon jetzt wird er jedoch daran gewöhnt etwas auf dem Rücken zu tragen und einen Gurt um den Bauch geschnallt zu bekommen. Man kann sich meinen Stolz nur ansatzweise vorstellen als ich die Bilder bekam.

 

 

 

 

 

Das Baby wird erwachsen, ist es nicht toll wie cool er den Gurt und das Reitpad nimmt?

 

Natürlich habe ich dieses weltbewegende Ereignis in den einschlägigen Foren und Social Media Plattformen verbreitet. Eigentlich wäre eine Pressemitteilung fällig gewesen, RTL, Tagesschau, Radio und Printmedien hätten sich um die Exklusivrechte an dieser Jahrhundertstory sichern müssen. Für mich persönlich ist es auf jeden Fall ein Riesending, meinen Kleinen zum Reitpferd wachsen zu sehen.

 

Ich nerve alle in meiner Umgebung und kommentiere jeden noch so kleinen Schritt den Supreme macht. Meine Arbeitskollegen, ihres Zeichens Informatiker mit keinerlei Bezug zu Pferden, sind mittlerweile so eingefuchst dass sie mit den Begriffen „Beritt“, „Schabracke“, „Parelli“, „Join-Up“ usw. ebenso viel anfangen können wie ich. Sie werden über jeden Fortschritt informiert, wissen wann sie zu fragen haben wie es läuft, kommentieren jedes Foto brav mit „so toll“ oder „wunderschön“ und haben gelernt dass sie nur dann Ruhe im Büro haben wenn sie meinem Bedürfnis nach Anerkennung für mein Pferd gebührend nachkommen. Ganz die stolze Mama eben.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Andrina (Mittwoch, 13 April 2016 09:40)

    Ich finde es toll, wie du deine Freude teilst! Und ich freue mich unheimlich mit dir und kann es absolut verstehen, wenn man all seine Freude teilen möchte! Ich bin da genau so! hihihi...

    Die heutige Welt sollte doch wieder mehr lernen, sich an kleinen Dingen zu freuen, anstatt immer nur das Negative zu suchen!

    Weiterhin viel Spass!!!

    Grüessli Andrina

  • #2

    Vanessa (Mittwoch, 13 April 2016 15:39)

    Kenn ich ^^ und geht mir genauso :)

    Mein "Baby" wird übermorgen 6 und macht auch so toll mit!! Meine Familie und Freunde sind mittlerweilen auch zu experten mutiert und freuen sich artig mit wenn Baby ohni Halfter und Strick zu mir in den Hänger läuft oder sonst was tolles macht =D
    Du bist nich allein ^^ geniess es und freu dich über jeden Schritt!

    Ich wünsch euch viel erfolg beim Beritt und dann später schöne gemeinsame Ausritte ;-)

    Noch ein kleiner Tipp: ich hab bei meinem vor dem Beritt mit einem Tagebuch angefangen und alle tollen Ereignisse festgehalten.. wenn ich das heute lese muss ich immer schmunzeln und freue mich dann wieder drüber :) Die kleinen tollen Dinge vergisst man manchmal schnell wieder und umso schöner ist es sie nochmals in Erinnerung rufen zu können :-)

    Wünsch euch zwei alles Gute und haufenweise tolle Momente <3

    Viele Grüsse
    Vanessa