Geschichte

Das „English Great Horse“, auch "English Black genannt“ gilt als der Vorfahre unserer heutigen Shire-Horses. Dieses Black Horse wurde um 1066 erstmalig erwähnt.


Es wird vermutet, dass dieses Pferd mit der normannischen Eroberung den Weg nach England gefunden hat.Im Mittelalter wurde die Grösse und auch die Anzahl der Pferde stetig durch gezielte Züchtung erhöht um sicherzustellen, dass die Tiere in der Lage waren die schweren Ritter in ihren Rüstungen zu tragen.


Während der Herrschaft von Heinrich VIII, 1509 bis 1547, wurde besonderes Augenmerk auf die Zucht und Haltung von starken Pferden gelegt. Mehrere Gesetze wurden zu diesem Zwecke erlassen.

So war es z.B. ab 1535 verboten, Tiere unter 15 hands (ca. 152cm) für die Zucht der „English Great Horse“ zu verwenden.


Ab dem 16. Jahrhundert wurden immer mehr schwere und starke Pferde gefordert. Die Strassen waren zu dieser Zeit nicht mehr als tiefe Furchen und die schweren Holzkarren waren eine Herausforderung für Tier und Mensch.


Um eine grössere Bewegungsfreiheit zu gewährleisten, wurden Friesen- und niederländische Pferde in die Rasse eingekreuzt. Ihr Einfluss ist bis heute spürbar, verdankt der Shire seine hohe Knieaktion und die eleganten Gänge doch dieser Vermischung. Auch der heute so typische Kötbehang wurde auf diese Weise in die Zucht eingebracht.


Insbesondere in den Regionen Leicestershire, Staffordshire und Derbyshire wurden diese Pferde gezüchtet und verkauft. Im Laufe der Zeit wurde so aus den Shires of England das Shire Horse.

Die englische Cart Horse Society wurde 1876 gegründet und veröffentlichte das erste Zuchtbuch 2 Jahre später. Im Jahr 1884 wechselte sie ihren Namen in Shire Horse Society.


Zu dieser Zeit war das Shire Horse noch überwiegend ein Arbeitspferd, wurde jedoch auch bei strengen Zuchtshows vorgestellt, was zu weiteren Verbesserungen der Rasse führte. Das Shire-Horse hatte eine riesige Fangemeinde einschließlich König George V. Sein Hengst Field Marshall V gewann die London Show zweimal, bevor er einer der einflussreichsten Vererber seiner Zeit wurde.

Field Marshall V vorgestellt von König George V

Die Zahl der Pferden (inkl. Shires ) für die Landwirtschaft einschließlich der Stuten zur Zucht sank drastisch. Gab es 1939 noch 550'000 registrierte Pferde (wieviele davon Shire ist nicht bekannt), waren es 1955 bei den Shire nur noch ca. 100 welche an der annual British Spring Show gezeigt wurden.

 

Die anschließende Wiederbelebung der Shire-Horse ist nur einer Handvoll engagierte Züchter in England zu verdanken welche an dieser Rasse festhielten und in ihrer ursprünglichen Reinheit weiter züchteten.

 

Heute gilt das Shire-Horse als eine der wenigen Katblutrassen die nicht vom Aussterben bedroht ist. Es gibt Weltweit ca. 5000 dieser Tiere, Tendenz leicht steigend.