Rassestandard

Exterieur

Farbe:

Rappe, Braune, Dunkelbraune, Schimmel. Füchse sind nicht erlaubt. Stichelhaare

und grosse, weisse Abzeichen sind nicht erwünscht

 

Grösse:

Wallache und Hengste mind. 16,2 Hands (ca. 168cm)

Stuten mind. 16 Hands (ca. 163 cm)

Der Durchschnitt liegt bei ca. 178cm, es sind aber auch schon vereinzelt Tiere

mit einem Stockmass bis zu 2m gemessen worden.

Der grösste lebende Shire ist Luscombe Nodram „Noddy“. Er lebt in Australien

und hat ein Stockmass von 205 cm.

Kopf:

Langer und schlanker Ramskopf, zum Körper passend

 

Schulter:

Tief und schräg, breit genug für die Auflage eines Kummet.


Hals:

Gut aufgesetzt, leicht gebogen und lang.

 

Brust:

Der Umfang liegt zwischen 180 und 240 cm.

 

Rücken:

Beim Hengst stark und gut bemuskelt, eher kurz.

Bei Stuten darf er länger sein.

 

Vorhand:

Klare Gelenke. Gut bemuskelt und gut unter den Körper gesetzte Beine.

 

Hinterhand:

Gut bemuskelt, breit, klar und harmonisch in die Oberschenkel übergehend mit

hoch angesetztem Schweif.

 

Röhre:

Umfang beim Hengst 28cm, kann bis 32cm sein.

Bei Stuten und Wallachen 23 – 28 cm.

 

Gewicht:

Zwischen 800 und 1100 kg.

Interieur

Das Shire Horse wird auch der „Gentle Giant“ unter den

Kaltblütern genannt. Bezeichnend ist sein sanftmütiger Charakter. Das Shire

Horse ist lernfähig, nervenstark und zeichnet sich durch seine hohe Intelligenz

aus.